GPS Entfernungsmessung seit 1.1.2006 legal

St. Andrews erlaubt GPS Entfernungsmesser seit 1.1.2006

Neue Interpretationen der Golfregeln erlauben die Benutzung von Entfernungsmessern auch in Turnieren, wenn in der Platzregel so vorgesehen.

Der R&A und die United States Golf Association haben diese Änderung neben weiteren 112 Erweiterungen zu den 'Decisions on the Rules of Golf' bekannt gegeben.

Die neuen Decisions, die alle 2 Jahre herausgegeben werden, traten am 1.1.2006 in Kraft.

Die neue Decision 14-3/0.5 erlaubt der Wettspielleitung die Benutzung von elektronischen Entfernungsmessern in einer Platzregel zuzulassen. Dies gilt sowohl für GPS basierende Systeme wie den Mobile Golf Scorer™ als auch für Laser-Entfernungsmesser.

Wir sind über diese Entwicklung natürlich hocherfreut, da wir glauben das heute jeder unter Einsatz eines Birdiebuchs, der oft auf den Sprinklern angegebenen Abstände und der Zählung von Schritten genaue Entfernungen schon ermitteln kann - die Verwendung der elektronischen Hilfsmittel wird unter dem Strich keinem Spieler einen irregulären Vorteil verschaffen sondern nur das Spiel beschleunigen. Aus diesem Grund sind wir auch sehr zuversichtlich, dass die meisten Platzregeln dies zulassen werden.

Mehr zu den neuen Decisions gibt es beim R&A St. Andrews oder der USGA zu lesen.