Plätze Datenbank - mit Google Earth Kalibrieren

Hier kann ein Platz zu Hause mit Google Earth GPS Kalibriert werden:

Nach dem Aufruf der Funktion startet sich Google Earth und es wird in Google Earth ein neuer Ordner mit dem Namen des Platzes unter Temporäre Orte angelegt. Wenn der PC ein wenig älter oder der Google Earth Server ausgelastet ist, kann es passieren, dass dieser Ordner nicht automatisch erstellt werden kann. In diesem Fall erscheint eine Fehlermeldung. Danach einfach warten, bis Google Earth sich fertig Initialisiert hat und die Funktion nochmals auswählen.

Am oberen rechten Bildschirm erscheint ein kleines Fenster, der Google Earth Kalibrierungs-Assistent. Mit diesem Assistenten werden die zu erstellenden Ortsmarken benannt und erstellt. Es sollte für jeden Punkt des Platzes, der für das Spiel relevant ist, eine Ortsmarke erstellt werden: Abschläge, Bunker, Wasser, Ausgrenzen und natürlich das Grün.

Bevor mit dem Assistenten gearbeitet wird, links unter Orte in Google Earth den Order des Platzes auswählen. Dieser Ordner muss unbedingt ausgewählt sein (er muss einen farbigen Hintergrund haben), damit die Ortsmarken, die erstellt werden, am richtigen Platz landen.

Mit dem Assistent kann man

  • Die und Icons unter Loch benutzen, um das Loch für das eine Ortsmarke erstellt wird anzugeben

  • Die und Icons unter Position benutzen, um die Position der Ortsmarke zu benennen (z.B. Fairway-Bunker, Wasser, Grün ...)

  • Die und Icons unter Details benutzen, um die Ortsmarke detailliert zu beschreiben (z.B. Links, Rechts, ...)

  • Und, mit dem Icon wird die Ortsmarke erstellt

Nachdem das Icon benutzt wurde, erscheint das neue Ortsmarke Fenster in Google Earth und der Name der Ortsmarke wird automatisch mit den im Assistenten gewählten Beschreibungen gefüllt. Ebenso erscheint eine blinkende gelbe Nadel in Google Earth. Auf diese Nadel nun klicken und Sie über dem Satelliten-Bild so verschieben, das die Position der Nadel der beschriebenen Position entspricht. Wenn die Nadel an der richtigen Position ist, auf OK im neuen Ortsmarke Fenster klicken.

Wenn die Position oder der Name der Ortsmarke bearbeitet werden soll, mit der rechten Maustaste auf die Nadel klicken und Eigenschaften auswählen. Im erscheinenden Fenster kann der Name verändert oder die Nadel verschoben werden.

Wenn der Name geändert wird ist jedoch darauf zu achten, um sicherzustellen dass die Ortsmarken automatisch den Löchern zugeordnet werden können, dass diese mit Lochnummer Name benannt sein (z.B. "2 Wasserhindernis" oder "10 Bunker"). Um die Grüns automatisch zu erkennen, müssen diese mit Lochnummer Grünanfang benannt sein (z.B. "7 Grünanfang").

Ebenso ist darauf zu achten, dass die Namen der Ortsmarken eindeutig sind und nicht doppelt vergeben werden.

Nachdem alle GPS Positionen in Google Earth angelegt wurden, mit der rechten Maustaste auf den Ordner in dem die Ortsmarken erstellt wurden klicken und Speichern unter wählen. Beim Speichern ist darauf zu achten, dass das KML Format ausgewählt wird.

Der Assistent kann mit dem Icon geschlossen werden.

Zurück im Mobile Golf Scorer™ kann nun mit GPS aus KML Importieren die gerade erstellte KML Datei importiert werden.

zurück