Integration mit Google Earth - Platz mit Google Earth kalibrieren

© dieser Bilder bei Google Earth
 
Achtung: um mit Google Earth unter Windows 7 arbeiten zu können, muss ein Patch installiert werden, der hier heruntergeladen werden kann.
Wenn man einen Platz kalibrieren möchte, müsste man normaler weise vor Ort sein: nicht so jedoch dank der tollen Möglichkeit, mit dem Mobile Golf Scorer und Google Earth dies bequem von zu Hause aus zu erledigen.

Unter Kalibrierung versteht man, die GPS Koordinate der Punkte zu erfassen, die spielrelevant sind: Abschläge, Bunker, Wasser, Ausgrenzen und natürlich das Grün.

Mit einem kleinen Vermessungs-Assistenten kann bequem das Loch und der Name der zu vermessenden Position ohne lästige Tipparbeit ausgewählt und in Google Earth eine Ortsmarke erstellt werden. Diese wird dann einfach mit der Maus an die entsprechende Stelle auf dem Satelliten-Bild geschoben.

Am Ende werden die erfassten Ortsmarken in Google Earth gespeichert und mit dem Mobile Golf Scorer eingelesen - fertig ist die Kalibrierung. Interessiert es Sie, wie das im Detail funktioniert? Schauen Sie sich doch einfach den entsprechenden Teil des Tutorials mit einem Video an!

Gerade wenn man einen Platz das Erste mal spielt und nicht auf den Komfort der Abstandsanzeige zu den spielrelevanten Punkten verzichten möchte, ist diese Art der Vermessung ein unschlagbares Tool.

zurück | Weiter zu Lochbilder von Google Earth